Silikat-Carbon Produkte

MEA Unda Silikat-Carbontechnologie 

Konstruktionsprinzipien  der Natur in die technische Anwendung gebracht.

Zur messbaren Reduktion von biologisch wirksamen Gradienten im statischen ELF-Magnetfeld 0-15 Hz

 

MOBILE – weniger Risiko beim Handytelefonat

Verringert die Belastung durch niederfrequente Begleiteffekte beim Mobiltelefonat – kein überwärmtes Ohr, weniger Stress und Kopfdruck, Ø 1,5 cm, 10 g

 

 

STRONG im Set –  Arbeiten ohne Rückenschmerzen und  Verspannungen

Zur Behebung stärkerer Magnetfeldverzerrungen durch Metallteile an Bürotischen, Schreibtischstühlen, Betten und Ruhebereichen, Ø 5 cm, 25 Gramm, Das Set besteht aus zwei Scheiben

 

OPTIMA  – entspannter schlafen

Für Einzel- und Doppelbetten ohne Metallanteile: Optimal für jeden, besonders für sensible Personen, Kranke, Babys und Kinder, 30 x 30 x 2 cm, 310 Gramm

 

 

 

DUO im Set – Für Wohnung und Industrie

Silikat-Carbonplatten-Paar inklusive Ständer, zur großräumigen Korrektur der Magnetfeldstruktur in Häusern und Wohnungen, Büros, Schulen und Betriebsgebäuden, jeweils 30x50cm, gerahmt

 

 

Porduktinfo:

Silikat-Carbon Produkte

Der Verbundwerkstoff aus drei elektromagnetisch wirksamen Komponenten (Carbongewebe, Silikatverreibungen und Epoxidharz) ist wesentlicher Bestandteil einer biologisch wirksamen Elektrosmog-Vorsorge.
Die Spezialprodukte werden zur gezielten Korrektur von Störungen der dreidimensionalen Strukturen des statischen und extrem niederfrequenten Magnetfeldes (Erdmagnetfeld) eingesetzt.
Das Magnetfeld der Erde ist ein biologisch besonders bedeutsamer Bestandteil des natürlichen elektromagnetischen Umfeldes. Moderne Lebensumstände (u.a. Baumaterialien, technische Geräte, Einrichtungsgegenstände, Metalle, Magnete in Lautsprecherboxen oder Motoren und hochfrequente Einstrahlungen), aber auch geologische Störungen (Verwerfungen, Wasseradern etc.) verzerren die natürlichen Strukturen des Erdmagnetfeldes.
Längere und wiederholte Aufenthalte in solchen magnetischen Störzonen – z.B. am Schlaf- und Arbeitsplatz – verursachen auf biophysikalischem Weg belastende Folgewirkungen und können auf Dauer manifeste Gesundheitsstörungen hervorrufen.
Optimale Magnetfeldstrukturen wiederum haben sich als wesentliche Voraussetzung für das richtige Funktionieren des Organismus und damit als grundlegende Basis für die Gesundheit erwiesen.
Vielfältiger Nutzen
– Verringerung von Zellstress
– Verbesserung von Schlaf und Konzentration
– Entspannungsfördernd, positive Wirkung auf Schmerzzustände
– Verbesserte Mikrodurchblutung
– Verringerte Neigung zu Chronifizierung von Krankheiten
– Stärkung von Immunsystem und Vitalität

Anwendungsfelder:
In Schlaf- und Arbeitsbereichen, an technischen Geräten, im Rahmen von Telefonie und IT, in Auto, LKW und Industrie.
Die Silikat-Carbonprodukte beheben sowohl techno- als auch geogene Stresszonen.

Messtechnisch geprüft!
Wirksamkeit, Intensität der Wirkung und Wirkradius im statischen und ELF-Magnetfeld sind standardisierten technischen und biophysikalischen Prüfungen unterzogen und durch unabhängige Gutachten bestätigt.

 

Literatur:

Gapeyev A, Yakushina V, Chemeris N, Fesenko E (1999). “Static magnetic field modifies the frequency-dependent effect of the EHF HER on immune system cells”;  Electromagnetic Fields: Biological Effects and Hygienic Standardization pp. 261-273. World Health Organiszation, Geneva

Binhi V (1997). “The mechanism of magnetosensitive binding of ions by some proteins”. Biofizika 42(2): 338-342

Belyaev I Y, Matronchiak A Y, Alipov Y D (1994). “Effect of weak static and alternating magnetic fields on the genome conformational state of E. coli cells: evidence for the model of modulation of high frequency oscillations”;  Allen M J (ed) Charge and Field Effects in Biosystems: World Scientific Publish. pp. 174-184

Cavopol A, Wamila A, Holcomb R, Mc Lean M (1995). “Measurement and analysis of static magnetic fields that block action potentials in cultured neurons”; Bioelectromagnetics 16: 197-206

Kirschvink JL (1992). “Comment on constraints on biological effects of weak extremelyl ow-frequency electromagnetic fields”; Phys Rev A 46:2178–2186

Liboff A R (1985). “Geomagnetic cyclotron resonance in living cells”; J. Biol. Phys. 13, 99-102

Pan YX, et al. (2010). “Reduced efficiency of magnetotaxis in magnetotactic coccoid bacteria in higher than geomagnetic fields”;  Biophys J 97:986–991

Medinger W (2005). “Significance of weak static and elf magnetic fields and their gradients with respect to electromagnetic biocompatibility. A new method for precise localization of techno- and geogenic stress zones”.

Medinger W (2014). “Biophysikalische Untersuchung der Wirksamkeit des Produktes “coherence TECH Silikat-Carbon-Platte” einschließlich Langzeitwirkung, Reichweite und Belastbarkeit der Wirkung in einem Feld mit multikausaler Magnetfeldverzerrung”.