Funktionelle Materialien

Funktionelle Materialien

MEA Unda Silikat-Carbontechnologie 

Objek­ti­vität und eine wissen­schaft­liche Basis sind oberstes Prinzip.
Der Verbund­werk­stoff aus drei elektro­ma­gne­tische wirksamen Kompo­nenten wurde nach dem aktuellsten Stand der Wissen­schaft entwi­ckelt und durch objektive, repro­du­zierbare Verfahren umfassend geprüft.

Konstruk­ti­ons­prin­zipien der Natur perfekt in den Raum gebracht

Die Spezi­al­pro­dukte aus Carbon, Silikaten und Epoxidharz wirken sich auf die für Lebewesen besonders bedeut­samen nieder­fre­quenten Magnet­feld­struk­turen ab.

Eine Techno­logie, die Elektro­smog­vor­sorge vollständig macht!

Moderne Gebäude bedeuten immer öfter gestörte Magnet­felder

Bauma­te­rialien, Einrich­tungs­ge­gen­stände, technische Geräte, Metalle und Magnete, aber auch geolo­gische Störzonen verzerren die natür­lichen Struk­turen des für alle Lebewesen so wichtigen Erdma­gnet­feldes.

Finden sich Verzer­rungen natür­licher Magnet­felder in Bereichen wo wir uns viele Stunden aufhalten – z.B. im Schlaf- und Wohnbe­reich oder am Arbeits­platz – und wirken wiederholt und länger­fristig auf uns ein, werden sie zu einer empfind­lichen Belastung.

Starke Magnet­feld­stö­rungen können in Gebäuden oft nicht vermieden werden – Stahlbeton/​Armierungen in Böden und Wänden, Kabel- und Aufzugs­schächte, Möbel mit Metall­anteil.

Durch bedachtes Vermeiden „kriti­scher“ Materialien bei Bau und Einrichtung kann zwar vielen späteren Belas­tungen vorge­beugt werden, es führt per se aber noch nicht zur optimalen Struktur des Magnet­feldes, welches die Voraus­setzung ist um das enorme Gesund­heits­po­tential des Erdma­gnet­feldes nützen zu können.

In all diesen Situa­tionen ist der Verbund­werk­stoff aus Silikaten und Carbon die Lösung.